04.12.2022

Rothalsgänse

 

Habe heute in Ardagger zwei Rothalsgänse beobachten können.

Sie brüten in der russischen Tundra und sind bei uns sehr seltene

Wintergäste. Es sind zwei diesjährige Jungvögel hat mir Jakob Vratny bestätigt.

Sie sind nicht beringt Daum handelt es sich wahrscheinlich um Wildvögel und

keine Gefangenschafts Flüchtlinge.  

 

Schöne Erlebnisse wünschen Christa Aistleitner und Gerald Puchberger               

 

 

 

05.11.2022

Seeadler und Kraniche

 

In den letzten zwei Wochen konnte man immer wieder an schönen Tagen

Kraniche über das Machland ziehen sehen und rufen hören, es ist ein

schönes Gefühl wenn man sie so nahe vorbeiziehen sieht.

Habe gestern das Glück gehabt alle zwei Seeadler in Mitterkirchen zu sehen.

Ich habe sie eine Stunde beobachten können.

 

Coole Erlebnisse wünschen Christa Aistleitner und Gerald Puchberger

 

01.10.2022

Herbst im Machland

 

Es ist kaum zu übersehen, der Herbst ist da.

Überall wird es lichter und das Laub fängt an sich zu verfärben. Auf den Feldern wird geerntet und es liegt viel Getreide oder anderes fressbares für alle Wildtiere bereit.

Das ist zum Beispiel für unsere Zugvögel die bei uns Rast machen oder auch da bleiben ein

willkommenes Zubrot.

Wir haben schon einige Raubwürger,Bergpieper,verschiedene Limikolen,Silberreiher

und auch schon Kormorane gesehen.

Es ist jetzt eine sehr gute Zeit Vögel zu beobachten die nicht immer bei uns sind.

Wir freuen uns besonders auf Kraniche, wenn sie über uns ziehen und ihre Rufe schon Kilometer weit zu hören sind.

 

Schöne Erlebnisse in der Natur wünschen Christa Aistleitner Gerald Puchberger

09.08.2022

Uhu Rettung

 

Am 18.Juni um 17:30 Uhr brachte mir Herr Starzer Johann einen jungen Uhu der in Dornach im Steinbruch von seinem Horst gefallen war und sehr schwach gewesen ist.

Der Grund dafür waren in seinem Rückengefieder hunderte Maden die dem Vogel sehr zu schaffen machten.

Wir brachten ihn zum Tierarzt Herrn Ferdinand Brandstetter, der den Uhu sofort versorgte und das ganze Ungeziefer aus den Federn heraus bürstete und ihn mit flüssigen Medikamenten behandelte, das ganze natürlich Ehrenamtlich, wofür ich mich nochmals recht herzlich bedanke.

Dann haben wir ihn noch mit Wasser und Katzenfutter versorgt.

Am nächsten Tag habe ich den Uhu nach Ebelsberg in die Greifvogel-und Eulenschutzstation vom Naturschutzbund zu Herrn Reinhard Osterkorn gebracht.

Er hat ihn aufgenommen und bis am 08.August gepflegt und gefüttert. Ich wurde von Herrn Osterkorn fast jeden Tag informiert und mit Fotos versorgt. Sein Lieblingsfutter waren Ratten.

Ich habe ihn auch selber einmal besucht und gesehen wie schnell er größer und stärker wird.

Er hat in 6 Wochen fast 1 kg zugenommen. Er bekam auch einen Fußring mit der Nr.D00046

Am Abend des 8.August habe ich ihn von Herrn Osterkorn abgeholt und an seinem Geburtsort wieder freigelassen .Einige Naturliebhaber und unser Tierarzt mit Gattin waren anwesend.

Wir haben ihn Gustav getauft und hoffen das er sich in der Freiheit wieder gut zurecht findet.

Nochmals vielen Dank an alle die geholfen haben.

 

 

26.07.2022

 

Jungstörche in Saxen

 

Es wird nicht mehr lang dauern, dann werden auch die fünf Jungstörche ihre ersten Ausflüge tätigen um selbstständig Nahrung zu suchen. 

 

                                                                                                             Robert Gattringer

Mittlerweile fast erwachsen
Mittlerweile fast erwachsen

12.06.2022

 

Weißstörche Saxen

 

Eine Kontrolle nach den starken Regenfälle am Dienstag ergab,  dass alle 5 Jungstörche noch am Leben sind. Das Füttern der hungrigen Jungen ist aber Schwerstarbeit für die Eltern. Wie auf den Fotos zu erkennen ist wird um die Nahrung gestritten und interessant ist auch welche große Beute so ein kleiner Vogel in den Magen bekommt. 

 

                                                                                                            Robert Gattringer          

29.05.2022

 

Neuigkeiten über Weißstörche in der Region

 

In Saxen und in Perg sind jeweils  5 Küken geschlüpft. In Grein gibt es 2 Jungstörche zu beobachten.

                                                                                                      Robert Gattringer

                                                                                             

Fünflinge in Saxen
Fünflinge in Saxen
Nachwuchs in Perg
Nachwuchs in Perg

06.05.2022

Mai im Machland

 

Einige seltene Gäste bei uns im Machland die wir in letzter Zeit beobachten konnten.

Einen wunderschönen Mai und viele Erlebnisse wünschen

Christa Aistleitner und Gerald Puchberger

31.03.2022

März im Machland

 

Wieder einige Bilder aus dem Machland.

Derzeit kann man überall bei uns Vögel beobachten die von ihren Winterquartieren 

zurückkommen, oder bei uns Rast machen und dann weiterziehen.

Jetzt ist noch eine gute Zeit in der Natur mit dem Fernglas unterwegs zu sein,

weil noch sehr wenig Laub auf den Bäumen und Sträuchern ist und man alle Tiere gut

sehen kann.

Einige Vögel wie Uhu und Seeadler brüten gerade, Graugänse haben wir schon mit 

Junge gesehen.

Schöne Erlebnisse wünschen Aistleitner Christa und Gerald Puchberger

 

13.03.2022

 

Storchennews aus Perg

 

Am Donnerstag den 10.03.2022 ist auch der Partner am Horst eingetroffen. 

 

                                                                                                             Robert Gattringer

 

24.02.2022

 

Weißstorch am Perger Horst

 

Am 17.02.2022 war ein Weißstorch in Perg zu beobachten und er blieb. Eher ungewöhnlich für diese Jahreszeit. Die Vermutung liegt nahe, dass es sich um einen  Westzieher handelt und dieser in Spanien überwintert hat. Somit ist es der dritte Storch in Oberösterreich der sich jetzt schon im Brutgebiet aufhält. In Saxen hat der Storch überwintert und in Bad Leonfelden ist er schon seit dem 10.02.2022 anwesend. 

 

                                                                                                            Robert Gattringer 

19.01.2022

Neues vom Machland

 

Jetzt im Jänner ist wieder einiges los im Machland.

In der Donau bei Ardagger kann man derzeit 600 Gänse beobachten.Die meisten sind 

Graugänse, es sind aber auch Bläss, Nil und Weisswangengänse zu sehen.

Auch viele Entenarten sind überall anzutreffen. Wer Glück hat kann auch einen Seeadler vor das Fernglas bekommen.

Im Dezember haben wir einen sehr seltenen Wintergast bei uns an der Donau beobachten können.

Ein Eistaucher ist uns vor die Linse geschwommen. Dieser Taucher kommt aus Alaska, Kanada, Grönland oder Island zu uns. Er ist zwei Tage geblieben und hat nur Krebse gefangen. Super Beobachtung.

 

Schöne Erlebnisse wünschen Christa Aistleitner und Gerald Puchberger

 

Sonnenuntergang bei der Donau und 100 Graugänse  Foto Gerald Puchberger
Sonnenuntergang bei der Donau und 100 Graugänse Foto Gerald Puchberger